Newsticker

Donnerstag, 8. März 2012

Vision 2050 - Das Lieblingsbuch der Kanzlerin

Neulich stieß ich auf folgendes Video: Es handelt sich um einen Ausschnitt aus der Sendung Entweder Broder.










Das weckte meine Neugier. Ich dachte, das ist sicher noch nicht alles was dieses Buch zu bieten hat und sollte recht behalten. Auf der Website nachhaltigkeitsrat.de fand ich das Buch mit dem vollständigen Namen Dialoge Zukunft Vision 2050. Es besteht im Prinzip aus zwei Teilen: Der überwiegend größte sind die Visionen, die Menschen merkelscher Prägung für das Jahr 2050 haben. Der zweite Teil besteht aus dem Verbarium. Das Verbarium ist eine Ansammlung von Wörtern, die es laut dem Lieblingsbuch der Kanzlerin 2050 nicht mehr gibt, da sich unsere Gesellschaft so verändert hat, beziehungsweise so verändert wurde, dass diese Wörter ausgestorben sind. Hier ein paar Beispiele:


Zigarette
frühere Bedeutung
Nikotinhaltiger, giftiger Brennstängel, der zur Suchtbefriedigung angesteckt und geraucht wurde. Oft auf Festen und in Gesell­schaft.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2030 wurde das Rauchen in Deutschland komplett verboten.
2035 hatte die Zigarettenindustrie keine Chance mehr.
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Komplettes Rauchverbot.


Normalbürger
frühere Bedeutung
Wort, das Politiker benutzen.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2013
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Unklarheiten darüber, was normal/unnormal ist/war/sein wird. Abgeschafft!

Integration
frühere Bedeutung
Einbindung / Einbeziehung zugereister sozialer Gruppen.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2035  
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Ersetzt durch Partizipation.

(Anmerkung - Bedeutung des Wortes Partizipation: Als politische Partizipation werden alle Verhaltensweisen von Bürgern verstanden, die nach Einflussnahme auf politische Entscheidungen auf allen Ebenen des politischen Systems streben. Konventionelle Partizipationsformen sind die Wahlbeteiligung, die Partizipation in Parteien oder Interessenverbänden und die Übernahme von politischen Ämtern in Parlamenten und Regierungen.) http://de.wikipedia.org/wiki/Partizipation


Bargeld
frühere Bedeutung
Vorherrschendes Zahlungsmittel im alltäglichen Gebrauch (mate­rieller Art).
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2040
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Die zentrale Speicherung von Informationen (Konten, Identität, Ge­sundheit, Versicherungsinformationen auf dem Personalausweis) und die Vernetzung aller Lebensbereiche machten Barzahlungen überflüssig

Migrationshintergrund
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2040
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Nicht mehr benötigt, da Menschen so „gemischt“ sind, dass jeder einen Migrationshintergrund hat.


Doch auch die Visionen selbst enthalten manch Wunderliches. Hier ein paar Auszüge aus der Denkfabrik ihrer Merkwürden:



Wir leben im Jahr 2050 in einer Welt, die keine (Staats)Grenzen mehr kennt. Das traditionelle Bild der Familie gibt es nicht mehr. Die Menschen werden in großen „Familiengemeinschaften“ zusammen leben, ohne unbedingt verwandt zu sein. Kinder werden von meh­reren Elternteilen mit unterschiedlichen sexuellen Hintergründen behütet. Die Gleichheit des Liebens, egal von welchem Geschlecht, ist auf allen Ebenen festgeschrieben. Daher wurde die Ehe abge­schafft.

Ein reflektierter Umgang und Konsum von Drogen ist in der Gesellschaft eingetreten. Mobile Beratungsteams und Apotheken geben Auskünfte über Inhaltsstoffe und Wirkungen. Die Auswir­kungen von Schokolade, Bier oder Heroin sind den Menschen be­wusst und sie können dementsprechend handeln, ob der erwarten­de Rausch der gewünschte ist.

Die Ernährung der Menschen ist fleischärmer geworden, Fisch und Fleisch werden als seltene Genüsse geschätzt. Eine große Mehrheit der Menschen lebt jedoch, ohne Fisch und Fleisch zu essen oder Milchprodukte zu verzehren.


Das Gemeinwohl steht im Mittelpunkt, während dem Einzelnen ein Höchstmaß an Verantwortungsbewusstsein für sich und für an­dere anerzogen worden ist, was sich auf zukünftige Generationen überträgt.

Im Jahr 2050 wird der eigene Lebensstil überprüft und kann transparent dargestellt werden. Es wäre z.B. möglich, alle Daten einer Person zu deren Fortbewegung, zum Wohnen, zu Konsum und Ernährung, zum Reisen u.v.m. auszuwerten.

Budgets werden global vergeben. Gelder werden somit international aufgeteilt. Der Rückgang der Geburtenrate in einigen Industriestaaten wird nicht als Nachteil gesehen. Im Gegenteil. Aufgrund des großen ökologischen Fußabdruckes wird es als notwendig empfunden, dass in den Wohlstandsnationen die Gesellschaft schrumpft. In der Gesellschaft findet eine Durchmischung der Völker statt. Die Menschheit sieht sich als Weltbürgertum.

Wir verstehen uns jetzt als Europäer, nur noch in manchen Köpfen ist das Wort Deutscher, Engländer oder Franzose verankert. Die Kinder unserer Nationen lernen nur noch, dass sie in einem Staat von Europa leben, welcher Staat das ist, ist irrelevant geworden.

So vielfältig wie die Anlagemöglichkeiten im Jahr 2011 waren, so vielfältig sind sie heute, im Jahr 2050 auch. Aber sie sind nicht auf das eigene Wohl bestimmt, sondern für eine effektive Armutsbekämpfung auf der ganzen Welt. Die Rendite besteht aus Glück und Freude!

Ich bin 68 Jahre alt. Wie mein Leben heute, im Jahr 2050, aussieht? Ich bin wirklich froh, dass ich auch in meinem Alter noch arbeiten kann und darf... Ich weiß gar nicht, was die Menschen in meinem Alter vor 40 Jahren gemacht haben... Rente??? Oh je, das kann ich mir gar nicht vorstellen! Ich fühle mich noch unglaublich fit und möchte noch viel von meinem angesammelten Wissen in das Unternehmen einbringen.

Es gibt keine freien Wahlen und Politik wird vor allem innerhalb der Partei gemacht. Allerdings sichert das Regime sich seine Macht, indem es geschickt auf die Bedürfnisse der Bevölkerung reagiert und etwa online Stellung­nahmen zu gegenwärtigen Gesetzesvorhaben einholt.

Verantwortlicher Journalismus und transparente und zugängliche Informationsquellen vom Staat haben vieles bewegt. Pressefreiheit existiert immer noch. Aber wir haben zusammen gelernt, wie man mit der Macht umgeht, die die­se Kommunikationsform mit sich bringt.

Dass China mittlerweile demokratisch ist, und der Weltsicherheits­rat eine echte Weltregierung, war damals unvorstellbar. Wir haben schon eine Menge erreicht.


Quelle
Dialoge Zukunft Vision 2050

Keine Kommentare:

Kommentar posten